oben
Menu Close Menu

Personalratswahlen am 22. Juni 2021

Zeitgleich finden am 22. Juni die Personalratswahlen in den Bayerischen Staatsforsten und der Bayerischen Forstverwaltung statt. Dabei setzen sich die BDF-Personalräte in jedem Arbeitsbereich und auf jeder Ebene für Ihre Belange ein.

In den Bayerischen Staatsforsten werden der Gesamtpersonalrat (BaySF) sowie die örtlichen Personalräte an den Forstbetrieben und der Zentrale gewählt. In stürmischen Zeiten, denen die BaySF derzeit unterliegt, brauchen wir einen starken und verlässlichen Gesamtpersonalrat (GPR). Hohe Fachkompetenz, ein gutes Netzwerk und breite Anerkennung zeichnen unsere erfahrenen Vertreter im GPR aus:
Bernd Lauterbach (Beamtenliste, Platz 1)
Wolfgang Pröls (Beamtenliste, Platz 2). Mit Miriam Friedrich (Beamte Platz 3) stellt sich eine junge Kollegin auf einem Spitzenplatz zur Wahl. Bei den Arbeitnehmer*innen führt Kollegin Johanna Fikar, die BDF-Arbeitnehmerliste auf Platz 1 an.

 

In der Forstverwaltung stehen die Wahlen zum Hauptpersonalrat und örtlichen Personalräte der Sonderbehörden, sowie der „nichtzusammengelegten“ Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (ÄELF) zur Wahl. (Bei den zum 1.7. fusionierenden ÄELF werden die örtlichen Personalräte zu einem späteren Zeitpunkt gewählt. Für die Zwischenzeit soll es Übergangspersonalräte mit Mitgliedern aus beiden Ämtern geben.)
Auf Platz „1“ der BDF-Beamtenliste steht Oliver Wiesel, der uns bereits jetzt im Personalrat mit hoher Sachkompetenz, großem Engagement, riesiger Erfahrung und allseits hoher Anerkennung vertritt. Siegfried Völkl (StMELF) hat hervorragende Kontakte zum Bayerischen Beamtenbund,
Klaus Schreiber (LWF) vertritt die Jugend und die Sonderbehörden,
Stefan Kramer (AELF HK) vertritt ebenfalls wie Rebekka Kornder (dzt. AELF Fürth) die QE4.

 

hr2

=> Alle unsere Kandidat*innen finden Sie hier pdf

 

 

Die BDF-Listen umfassen alle Regierungsbezirke, fast alle Arbeitsbereiche und Funktionen, technischen und nichttechnischen Dienst, QE 3 und QE 4, Beamtinnen wie Beamte, Junge und Erfahrene. Beste Voraussetzung also, um die Interessen der Beschäftigten und Mitglieder des BDF optimal einbringen zu können.

Wir hoffen schon jetzt auf eine sehr rege Wahlbeteiligung und viele Stimmen für die BDF-Listen